Freitag, 23. Januar 2015

Sinnvolle Nutzung von Hausarrest

Unsere kleine Fellnase macht ganz gute Fortschritte, trotzdem sind die Spaziergänge auf ein absolutes Minimum beschränkt. Das sind dann höchstens 20 Minuten draußen und dann lassen die Kräfte auch nach. Ist schon sehr anstrengend auf drei Beinchen die Berge rauf zu hümpeln und die Schuckelei wird wohl auch noch schmerzen. So verbringt Krümelchen die meiste Zeit in seinem Laufställchen und schläft sich gesund.
Verband und Pflaster sind ab, die äußere Wunde ist auch schon ganz gut verheilt. Der Kragen ist aber noch nötig, denn das Heilen der Wunde juckt und Krümel möchte zu gerne dran knabbern. Einmal hat er in einem unaufmerksamen Augenblick die Narbe ein Stückchen aufgeknabbert. Nochmal eine Woche Antibiotika und neues dickes Pflaster. Pech, jetzt bleibt der Kragen noch mindestens eine Woche dran.
Resultat aus der gesamten Situation, ich bin auch den ganzen Tag zu Hause. Irgendwie fällt mir schon etwas die Decke auf den Kopf, aber nützt nix, da müssen wir jetzt durch. Da hat man doch massenhaft Zeit zu stricken ;-) Und siehe da, ich hab die Strickjacke endlich fertig.

Gestrickt aus Drops-Karisma ist sie mollig warm und kuschelig weich. Die Jacke ist in einem Stück gestrickt und hat keine Nähte. Die Anleitung ist zu kaufen und die Designerin ist Melissa LaBarre.

Die Anleitung war sehr verständlich und im Großen und Ganzen war es ein entspanntes Stricken. Einziger Nachteil, es wird richtig schwer und unhandlich. Gerade bei den Ärmeln war es schon sehr nervig die "Drehwurst" ständig zu entwirren. Zwischendurch denkt man auch, es geht gar nicht voran. Dafür braucht man aber nicht zusammen nähen.
Kleine Anmerkung noch, die Rundpassee ist abgeändert nach einer Vorlage, die ich auf einem anderen Blog gefunden habe. Dieser Link exisitiert nicht mehr und es gibt jetzt nur Workshops zu dieser Jacke, die dann kostenpflichtig sind.
In unserem Dorfkramladen hab ich auch noch schöne Knöpfe gefunden. Ich denke diese poppig bunten Knöpfe geben der Jacke noch ein bißchen zusätzlichen Pfiff, oder?
Das nächste Projekt ist dann auch schon auf den Nadeln. Ich habe kürzlich das Buch "Die Farben des Nordens" von Jutta Bücker erstanden. Ich bin total begeistert von den schönen Projekten und hab mir gleich diesen Pullover ausgesucht. Ich stricke mal wieder nicht mit der Originalwolle von Zitron sondern mit einem Alpaka-Wolle Gemisch von Drops (Nepal).
Mir gefällt an allen Modellen, daß sie nicht so figurbetont sind. Die Strickteile fallen alle locker und figurumspielend aus, da kann man schon mal das eine oder andere Pölsterchen verstecken. Auch wenn die Modelle für den einen oder anderen Geschmack sehr schlicht wirken, tja, man kann ja noch zusätzlichen Firlefanz anbringen. Mir gefällt das Buch sehr gut, für mich als Stricknovize gut verständlich beschrieben und nachvollziehbar. Die Strickjacken könnt ich alle stricken...... nach und nach wird es die eine oder andere sicher werden.... mit der Zeit
Hier ist nochmal eine Nahaufnahme von dem schönen Muster. Ich freu mich schon auf den fertigen Pulli und die Farbe ist mal so ganz was anderes als mein Kleiderschrank sonst so hergibt.

Zum Abschluß noch ein Bildchen von Kloppo, der jetzt auf den Stubb 11 Monate alt ist. Ich weiß gar nicht mehr, wie wir ohne Kater leben konnten. Er rundet das Familienleben richtig ab.
Ich wünsch euch ein schönes Wochenende ohne Wetterchaos


1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Karin,
    ich freue mich sehr das es Krümmel jeden Tag besser geht und das deine anfänglichen Sorgen sich nicht bewahrheitet haben.Das Krümmel sich von dem lästigen jucken der Narbe befreien möchte ist irgendwie verständlich und so ein Kragen ist ja auch nicht gerade bequem für ihn auch wenn er sein muß damit er sich die Narbe nicht wieder aufbeißt.
    Trotz der Sorgen um Krümmel hast du eine so schöne Strickjacke gefertigt deren Machart ich bemerkennswert finde und die sicher Durchhaltevermögen gefordert hat. Die tollen Knöpfe hast du wunderbar zu der Strickjacke ausgesucht, sie geben einen tollen Kontrast und zusätzlichen Blickpunkt.
    Auch dein angefangener Pullover ist schon jetzt ein Hingucker vom Muster her das wunderbar plastisch wirkt.
    Mein Gott die Zeit rennt aber auch und ich bin erstaunt das Kloppo jetzt schon 11 Monate alt ist, er hat sich prächtig entwickelt und ich kann mir vorstellen das Ihr ihn nicht mehr missen möchtet.
    Ganz liebe Grüße sendet dir
    Marion

    AntwortenLöschen