Samstag, 10. Januar 2015

Kein guter Start

Euch allen wünschen wir ein frohes, gesundes und erfolgreiches 2015!

Für uns fängt das neue Jahr nicht so schön wie erhofft an. Unser kleiner Liebling musste vor zwei Tagen notoperiert werden. Was war passiert? Wir waren spazieren und plötzlich konnte er nicht mehr laufen. Zu sehen war nichts und zu fühlen auch nicht.

Beim Tierarzt dann die Diagnose Kreuzbandruptur, Kniescheibe verrutscht und stark vergrößerter Gelenkspalt. Oh mein Gott, damit hatten wir absolut nicht gerechnet. Auf dem Spaziergang war nichts geschehen, was uns diese Diagnose erklären würde. Der Tierarzt sagte uns aber dann, daß es sich um eine Ermüdungsbruch handelt, was bei Hunden aller Größen häufig vorkommt. Er hat im Monat eine Operationen dieser Art.

Nun hat unser Krümel ein künstliches Kreuzband bekommen und darf die nächsten 6-8 Wochen nicht viel laufen. Eigentlich nur für's Geschäftchen raus und dann wieder auf sein Lager. Damit er nicht unkontrolliert rumläuft, wurde uns empfohlen ihn zu fixieren. Das finde ich aber gar nicht so schön und so hab ich lieber einen Laufstall gekauft, in dem er nun liegt. Da kann er ohne Einschränkung sich drehen wie er möchte und nichts schnürt ihn ein. Bislang akzeptiert er es und manchmal denke ich, er weiß daß dies alles nur zu seinem Besten geschieht. Jedenfalls meckert er nicht und fügt sich ein.

Die Angst ist schließlich groß, daß es nicht ordentlich zusammenwächst und er ein Handicap behält oder die schlimmste Variante wäre, daß es heißt man muß ihn von seinen Qualen erlösen. Ok, das ist Kopfkino vom Feinsten, aber es läuft halt.

Jedenfalls dreht sich momentan alles um den kleinen Patienten und die restliche Zeit wird der Kater betüdelt, denn der versteht auch nicht, warum er nicht zu seinem Kumpel darf.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffe der Sturm richtet keine Schäden an, wie beim letzten Mal. Trotzdem passt auf euch auf!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Karin,
    ich bin ganz traurig das Krümmel so etwas schreckliches passiert ist und ich fühle mit dir und hoffe sehr das Krümmel keine allzu großen Schmerzen hat und das alles gut verheilt. Unweigerlich mußte ich sofort an unsere Emmy denken die auch einen Kreuzbandriss hatte der allerdings beim toben passiert ist und ich war damals so froh das sie die OP und die lange Genesungszeit so gut überstanden hat, du kannst dir sicher vorstellen das man eine Dogge von fast 70 Kilo nicht mal so eben tragen kann, gottseidank haben wir es ebenerdig aus unserem Wohnzimmer heraus so das sie auf drei Beinen mit Hilfe im Garten ihr Geschäftchen erledigen konnte.
    Bitte denke nicht gleich ans Schlimmste auch wenn in deinem Kopf jetzt andere Gedanken toben,ich glaube fest daran das Krümmel wieder ganz der alte wird, Tiere kommen ja so viel besser mit Einschrenkungen zurecht und ich denke das es Krümmel in ein paar Tagen schon deutlich besser geht,er muß jetzt erst einmal die Op verkraften die sicherlich nicht einfach war.So war es bei unserer Emmy auch und als die Op Narbe verheilt war hat uns unsere Tierärztin den Tip gegeben die Muskulatur neben der Op Narbe mit Franzbrandwein einzureiben damit die Muskulatur durchblutet wird und nicht zu stark zurückgeht und dem Gelenk dadurch der Halt fehlt, denn Krümmel wird am Anfang noch sein Bein schonen weil er sich an den Schwerz beim auftreten erinnert.
    Liebe Karin, ich weis es ist ungeheuer schwer in dieser Situation positive Gedanken zu haben und ich kann mich so gut in Dich hinein versetzen denn unsere Lieblinge liegen uns mehr als nur am Herzen und ich denke jetzt mal in großem Maße positiv für dich mit, ALLES wird gut!!!!!.
    Ganz liebe Grüße an Dich und einen dicken Genesungskuss für Krümmel
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      ganz lieben Dank für deine tröstenden Worte. Ich empfinde es immer doppelt schlimm, wenn die kleinen Fellnasen etwas haben. Wir können sagen was uns fehlt, sie nicht. Ich hab mich schon umgehört und wenn wir grünes Licht vom Tierarzt bekommen, dann geht Krümel in eine Physiotherapie. Damit die Beweglichkeit schnelll wieder da ist und vor allem, das die nocht verschont gebliebene Seite gestärkt wird. Es tut uns in der Seele weh, wenn er sich jetzt nur quälend vorwärts bewegen kann. Aber ich kann nicht entscheiden, wo er sein Geschäft verrichten will.

      Ganz liebe Grüße
      Karin

      Löschen