Samstag, 8. November 2014

Tada......

ich hab's geschafft! Gerade noch rechtzeitig ist die Tunika fertig und wird hoffentlich morgen dem Tochterkind ein fröhliches Strahlen entlocken.
Ich bin schon ein wenig stolz auf mich, es ist das erste größere Projekt nach einer englischen Anleitung. Das Stricken an sich war auch super. Die Anleitung einfach und verständlich und trotz anfänglicher Scheu war es ein entspanntes Stricken. Aber.... was wäre eine Anleitung ohne "Aber"... Auweiha, das Zusammennähen hat mich Nerven gekostet, wenn nicht Jahre meines Lebens.

Zweimal musste ich den Ärmel wieder entfernen und neu einsetzen, weil es irgendwie nicht saß. Da die obere Passe sehr schmal wird, muß der Ärmel entsprechend tief eingesetzt werden, damit man genügend Weite hat. Im dritten Anlauf hab ich es dann endlich nach eigenem gut Dünken geschafft. Die Maße aus der Anleitung wollten einfach nicht passen.

Ok, mir ist das Teil ja etwas zu eng und dennoch fielen mir die Ärmel von den Schultern, was ja so nicht gedacht ist. Wer braucht schon einen Carmenpulli aus dicker Wolle bei Frost und Schnee?? Nochmal die Ärmel raus??? Wie tief soll ich die denn noch setzen und sieht das Ganze dann überhaupt noch aus?  Ihr könnt es mir glauben, es sind Tränen der Enttäuschung geflossen. Ich wollte meiner Tochter doch etwas Besonderes zum Geburtstag präsentieren... meine Felle schwimmen dahin.

Ich hab mich dann dazu entschlossen einfach entlang der Halskante ringsum alle Maschen aufzunehmen und einfach den gesamten Ausschnitt etwas zu verkleinern. Eine Nadelstärke kleiner als ich vorher benutzt habe und ein paar Runden gestrickt. Den Nacken hab ich dann noch etwas höher gestrickt und dann die ganze Sache abgekettet. Was soll ich sagen? Es sieht ordentlich aus und die Schultern sitzen so wie sie sollen. Jetzt bin ich super happy!!
Ich hab noch ein Label gebastelt und mein Herzblatt meinte lobend, es sieht aus wie aus einer Nobelboutique. ;-)



Hier ist noch eine Nahaufnahme, die die Farben eigentlich ganz gut wiedergibt. Hauptsächlich habe ich mit Big Delight von Drops gestrickt und ich bin ganz angetan von dieser Wolle. Sie ist wirklich flauschig, gut warm auf meinen Knien beim Stricken. Sie ließ sich gut verarbeiten.

Jetzt hoffe ich mal, daß mein Geburtstagsgeschenk dem Tochterkind gefällt und ihr auch gut passt.

Ich wünsch euch was....

1 Kommentar:

  1. Liebe Karin,
    die Tunika ist einfach wunderschön geworden und ein echtes Traumteil!!!!!!, so schöne Farben und die Bordüre in der Kontrastfarbe wirkt wie ein durchgezogenes Band. In dieser Tunika steckte eine Menge Arbeit drin und du kannst mit Recht sehr sehr stolz auf dich sein auch weil du es verstanden hast das Problem mit dem Ausschnitt auf genial einfache Weise zu beheben, andere, mich eingeschlossen, hätten daran verzweifelt und ich bin mir sicher deine Tochter hat jetzt ihr Lieblingsoutfit bekommen.Ich finde auch das die Tunika ganz toll fällt und deine Idee mit dem Label ist eine so tolle Idee die du für kommende Projekte beibehalten solltest,so ein Label gibt der Tunika eine wunderbar persönliche Note und würdigt auch die Handarbeit und das Können das dahinter steht.Ich kann mich deinem Herzblatt nur anschließen - die Tunika könnte in jeder Boutique hängen.
    Beinahe hätte ich dieses Traumteil verpasst und ich habe mir vorgenommen wieder öfters online zu sein.
    Ganz liebe Grüße sendet dir
    Marion

    AntwortenLöschen