Sonntag, 5. Oktober 2014

Zwischendurch klappern auch die Nadeln

Auch wenn's dem Katerchen mitunter schwer fällt meine Wolle in Ruhe zu lassen, die Vollendung der Tunika rückt in greifbare Nähe.
Die einzelnen Teile werden quer gestrickt und zum Abschluß wird an den Enden jeweils eine Bordüre angestrickt. Alle Einzelteile sind jetzt fertig und an diesem Ärmel hab ich die Bordüre auch schon fertig. Schade, daß das Tageslicht nicht ausreicht, um halbwegs schöne Fotos zu bekommen. Kommt eben die Tageslichtlampe zum Einsatz. Die Farben sind nicht ganz so dolle getroffen, naja...
Bis hierhin bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Mir graust es nur davor, alle Fäden zu vernähen. Besonders die von der Strickkordel. Ich hab noch keine Idee, wie ich die kunstvoll verstecke, so daß sie nicht extrem auftragen. Vielleicht mit normalem Nähfaden an die Seitennähte heften? Wenn ihr eine bessere Idee habt, her damit!
Ganz selten hab ich ja nur ein Projekt in Arbeit und so ist es auch jetzt. Weil ich bei der Tunika immer schön zählen musste wegen der verkürzten Reihen und nicht jeden Abend die entsprechende Ruhe dafür hatte, kam noch etwas anderes auf die Nadeln.
Die Anleitung zu dieser Strickjacke hab ich auf Ravelry gefunden. Die Passe hab ich allerdings abgeändert nach einer Vorlage von Lisa Clarke. Ich werd die Links nochmal raussuchen und hier entsprechend ergänzen. Mir gefällt das Rippenmuster ganz gut und ich hoffe, es legt sich so gut an wie auf den Fotos bei Lisa. Gestrickt hab ich mit Karisma von Lanade. Die Wolle ist einfach super. Lässt sich toll verarbeiten und hat zudem noch eine Superwaschausrüstung. Damit ist die Jacke alltagstauglich, so soll es auch sein.

Im Laufe diesen Jahres habe ich etliche Sockenpaare gestrickt und da hat sich ein hübsches Kontingent an Sockenwollresten angesammelt. Ich hab überlegt was ich damit anfangen kann und bin auf meinem Rundgang auf Ravelry auf den Boxy von Joji Locatelli gestoßen. Das wär's doch mal... so ein richtig gemütliches Pulloverzelt. Ich mag es ja weit und bequem (da lässt sich das Hüftgold so schön verstecken) und so hab ich gleich die größte Variante angeschlagen. 410 Maschen, das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Nun ja, sicher kein Projekt, was ich mit Nachdruck verfolgen werde.... aber immer dann, wenn ich nicht konzentriert stricken will, dann ist das genau richtig. Stur Runde für Runde rechts stricken. Dabei kann man auch quatschen und fernsehen.
Das Schöne an der ganzen Geschichte ist, wenn der mal fertig ist, dann hab ich immer die passenden Socken parat, egal welche ich auch anziehe, grins.

Zum guten Schluß noch meine neueste Errungenschaft für den Garten. Ein lieber Arbeitskollege von meinem Mann hat angefragt, ob ich gerne eine Engelstrompete haben möchte. Ich dachte ein Ableger oder so.... und hab natürlich JA gesagt. Ein paar Tage später kam mein Mann mit der Engelstrompete an und ich hab mich gewundert, wie er die überhaupt ins Auto bekommen hat.
Ich hoffe, ich krieg sie gut über den Winter. Einige Blüten hat sie noch und mit ein paar sonnigen Tagen dürften die auch noch alle aufgehen.
Die Blüten sehen einfach toll aus. Demnächst bin ich aber vorsichtiger mit dem Ja-sagen.... oder man liefert mir gleich das dazugehörige Haus mit Garten dazu. Das wird schon ein riesiger Busch werden und ich muß noch einen geeigneten Platz dafür finden.

Mit diesem Bild von meiner Sonnenblume mit Besucher möchte ich mich dann verabschieden. Habt eine schöne Woche!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen