Dienstag, 20. Mai 2014

Autsch.....

und Mist, hab ich still gesagt und dann lag ich auch schon in der Wildnis. Naja, nicht so ganz Wildnis, es waren nur gute 500 Meter bis zum Haus meiner Freundin. Und das ist jetzt das Ergebnis.
Ich bin die "paar" Meter noch zu meiner Freundin gehumpelt und Krümel war schon verwundert, warum es nur so langsam voran geht. Von dort aus ging es dann ins Krankenhaus, denn die Knöchelregion wurde zusehends dicker und quoll aus dem Schuh. Gottlob war nichts gebrochen und ich durfte wieder nach Hause. Leider sind die Bänder gerissen und so darf ich nun diese Schiene tragen. Nicht lustisch, echt nicht.

Wir sind hart im Nehmen und der laaange geplante Dresdenausflug mit meiner Tochter findet nächste Woche statt. Wir haben uns so darauf gefreut und werden uns es nicht nehmen lassen, in der Kaiserstrasse in einer Retroluxuswohnung zu residieren. Laufen darf ich ja zum Glück und so wird das Programm zwar etwas kleiner, aber es muß nicht gänzlich ausfallen.
Das Wetter ist nun so schön geworden und unser kleiner Kater genießt seine Ausflüge in den Garten. Für ihn ist das ein riesengroßer Abenteuerspielplatz. Die Leine stört ihn nur geringfügig, muß aber sein. Der kleine Kerl ist soooo neugierig und schnell.... man weiß nie in welche Richtung er gerade flitzt.
Gut klettern kann er auch schon und so ein paar Pflanzsteine sind fast kein Hindernis.
Nach so einem Ausflug sind wir dann auch rechtschaffend müde und brauchen dringend ein Nickerchen. Groß ist er geworden, passt gar nicht in seine Höhle. Nun ja, ab und zu steht eben der Sinn nach laaang ausstrecken :-) Morgen ist er dann schon 3 Monate jung und streift den Babystatus ab. Wenn er so weiter wächst, dann macht er seinem Namen alle Ehre. Die 2-Kilo-Marke haben wir jetzt erreicht und die schlanke Taille ist noch erhalten. Bald können wir das Futter von Kitten auf Junior umstellen, denn die Mengen werden immer größer um ein Sättigungsgefühl zu erreichen.

Ich wünsch euch was.....





1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Karin,
    wie hast du nur die 500 Meter bis zum Haus deiner Freundin geschafft?, auch ein Bänderriss ist äußerst schmerzhaft und da können 500 Meter sehr sehr lang werden.Ich kann verstehen das du trotzdem die geplante Reise mit deiner Tochter nicht absagen willst,du hast dich so darauf gefreut und irgendwie ist man im Gedanken schon da.Vielleicht kannst Du den Schmerz durch die vielen Eindrücke von Dresden ein wenig vergessen und ich wünsche dir und deiner Tochter eine schöne Zeit in Dresden.
    Ich sehe das Euer Kloppo schon mächtig gewachsen ist und er wird bestimmt größer als eine Hauskatze die ich so kenne,das letzte Foto ist echt goldig, wie er da liegt sieht er unheimlich lang aus.
    Liebe Karin,
    ich wünsche dir nochmals eine schöne Zeit in Dresden mit seinen vielen schönen Sehenswürdigkeiten und sende dir ganz liebe Grüße und eine gute und schnelle Besserung deines Knöchels,
    Marion

    AntwortenLöschen