Dienstag, 15. April 2014

Neues vom Flöckchen....

Was würde Flöckchen euch schreiben, wenn sie es denn könnte? Ich denke, sie würde schreiben, es geht mir gut und ich bin schon fast ganz angekommen in der neuen Familie. Gestern war es ja so stürmisch, kalt und naß, da war sie viel unterwegs und hat sich wohl ein lauschigeres Plätzchen gesucht, als das, was wir im Augenblick bieten können. Dennoch war sie in Abständen immer wieder im Garten und hat sich das Bäuchlein voll gefuttert.
Heute früh stand sie vor der Haustür und hat so lange gemaunzt, bis ich die Tür öffnete. Ich werte das mal so, sie sieht es jetzt als ihr Zuhause an. Wegen Krümel kam sie zunächst noch nicht rein, da bestand noch zu viel Unsicherheit.... an der Terrassentür ist es doch viel einfacher. Den Vormittag über waren Krümel und ich nicht zu Hause und so hat mein Mann sie reingeholt und sie konnte in Ruhe alles kennen lernen.
Sie ist den ganzen Tag über hier geblieben, lag in ihrem Körbchen oder ist mit mir und Hund im Garten umherspaziert. Es klappt schon so gut und friedlich, daß sich beide mal beschnuppern und dann wieder ihren Weg gehen. Ich bin seeehr zufrieden und so stolz auf meinen Krümel. Ich merke zwar, er ist etwas nervös und kann die neue Situation nicht so recht einschätzen, aber er verhält sich durchaus freundlich.

Eigentlich hab ich mir darüber auch keine Sorgen gemacht, er ist lieb, das weiß ich. Flöckchen hat sich auch prima verhalten und ist ganz souverän mit der Nähe von Krümel umgegangen. Heute abend dann die Überraschung. Als mein Mann von der Arbeit kam, da wollte sie mit rein. Ich hatte die Terrasse offen gelassen und schwupps war Flöckchen drin. Krümel hat zwar etwas irritiert geschaut, blieb aber ruhig. Flöckchen hat wieder das Wohnzimmer erkundet und nach einer Weile lag sie bei meinem Mann auf dem Sofa und der Hund hockte zwischen seinen Beinen. Alle drei haben den Rest der Fußballübertragung im Fernsehen geschaut.

Und schaut mal.... da liegt sie nun total entspannt wie die Prinzessin auf der Erbse.
Ich hätte nie für möglich gehalten, daß die Annäherung so schnell und auch so friedlich von statten geht. Wir sind gespannt, wie wir alle die Nacht überstehen. Ich hoffe, es bleibt so friedlich. Vorsichtshalber hab ich die Terrassentür einen Spalt offen gelassen und die Rolladen sind auch nicht bis unten. So kann sie raus, wann immer sie möchte. Morgen werden wir dann einkaufen, Kratzbaum mit Liegeplatz, Katzenhütte für draußen, so daß sie dort auch einen zugluftsicheren Unterschlupf hat, wenn wir mal nicht da sind.

Langsam aber sicher normalisiert sich hier alles wieder. Es ist ja noch ein bißchen gegenseitiges Beobachten um die Gewohnheiten zu erforschen, aber alles in allem klappt es super mit uns Vieren.

So ganz nebenbei hab ich abends auch noch gestrickt und ein paar Socken fertig bekommen. Die bekommt ihr aber im nächsten Post zu sehen. Ich dachte, ihr freut euch mehr wieder etwas Neues von Flöckchen zu lesen, da können die Socken noch warten ;-)

Ich wünsch euch was....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen