Sonntag, 13. April 2014

Flöckchen Teil III

Das Flöckchen hatte sich schon so schön eingewöhnt und wir haben gar nicht mehr damit gerechnet, daß sich der Eigentümer noch melden würde. Das Katzenbett wurde von Flöckchen gut angenommen und sie lag eingekuschelt dort und schlief. Von diesem Platz aus konnte sie auch in die Küche schauen und wenn sie mal ein Leckerli wollte, dann maunzte sie mich durch das Fenster an.
Heute am späten Nachmittag schellte es dann urplötzlich an der Tür und die Eigentümerin fragte nach ihrer Katze. Sie hätte die Information erhalten, daß ihre Leslie wohl bei uns sei. Ja sicher, die Info ist schon seit Freitag raus. So leid es mir auch in dem Moment tat, ich bin nicht Eigentümer der Katze.

Im Garten lag Flöckchen (bei mir heißt sie einfach weiter so) in ihrem Bettchen und schlief. Die Eigentümer rief sie bei ihrem Namen, worauf sie auch reagierte, aber mit wenig Begeisterung. Obwohl Flöckchen sooo zutraulich ist und sich von jedem streicheln lässt, drehte sie sich weg als die Besitzerin sie streicheln wollte und sie kletterte aus dem Bett und kam zu mir.

Nun haben wir erfahren, daß Flöckchen ca. 2-3 Jahre alt ist und von der Tiernotrettung kommt. Auf meine Erzählung, daß wir Flöckchen schon seit zwei Wochen ständig im Garten haben, wurde gar nicht reagiert. Nun ja, angeblich sei sie erst kurz abgängig und man hätte sie auch schon gesucht. Wer's glaubt....

Flöckchen lief zwar auf der Terrasse rum, ging an ihr Futternäpfchen und hat etwas gefressen, aber so richtig die Nähe der Besitzerin..... nöö, die war ihr schon ziemlich egal. Sie wollte Flöckchen dann auch auf den Arm nehmen und damit gehen, aber das wollte Flöckchen nicht. Krallen raus und das Weite suchen, besser gesagt, Zuflucht im Katzenbett.

Ich hab noch versucht die Situation für Flöckchen zu retten und gesagt, daß wir sie ins Herz geschlossen haben und wenn sie bleiben möchte und darf, dann würden wir sie schon gerne hier behalten. Tja, das wollte die Eigentümerin dann wohl doch nicht so. Jedenfalls war sie eine Stunde später mit Auto und Transportbox da und hat Flöckchen abgeholt.
Da konnten wir uns nur noch von Flöckchen verabschieden und hoffen, sie fühlt sich nun in ihrem alten Zuhause wohl oder findet den Weg zu uns zurück. Sollte sie nämlich wieder hier auftauchen, dann darf sie bleiben und gehört zu uns.
Ach ja, ich bin schon etwas traurig und schwebe zwischen Hoffen und Bangen. Man kann sich schon schnell an so ein liebes Tierchen gewöhnen.

Ich verabschiede mich dann mal mit traurigen Grüßen...
Wer weiß.... vielleicht..... wär schon schön!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen