Samstag, 12. April 2014

Flöckchen Teil II

Gestern abend ganz spät, es war schon finster, da hat Flöckchen sich einen Schlafplatz gesucht. Wir wissen nicht, wo sie die Nacht verbracht hat, aber mit den ersten Sonnenstrahlen heute morgen war sie wieder da.
Flöckchen hatte Hunger und so hab ich ihr schnell den Napf gefüllt. Katzenmilch, die sie so liebt, gab es natürlich auch.
Es scheint ihr gut zu schmecken. Das Schälchen war in kurzer Zeit fast leer.
Zeit für eine Pause an einem sonnigen Plätzchen. Wir haben ihr gestern noch ein warmes Körbchen gekauft. Ich glaube so einen Luxus ist sie gar nicht gewohnt, denn sie traut sich gar nicht darin zu liegen. Ich hab sie ein paar mal reingesetzt, aber sie springt immer wieder raus. Vielleicht gewöhnt sie sich noch daran.
Wie es scheint, hat sie wohl auch einige Kämpfe ausstehen müssen. Es zeigen sich doch sehr tiefe Riefen auf ihrer Nase. Armes Ding! Dabei ist sie total verschmust und lieb.
Schade, das Bild ist leider etwas verwackelt, aber ich wollte unbedingt den Moment festhalten, wo sie um Zuwendung bettelt. Wie ein Kind hebt sie die Vorderpfoten und macht "Bitte, Bitte". Da schmilzt man doch wie ein Stück Butter in der Sonne, oder?

Inzwischen haben wir aus der Nachbarschaft die Info erhalten, wem sie eigentlich gehört. Der Nachbar hat ein Foto von Flöckchen gemacht und es dem Eigentümer zugestellt. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, daß die in Nullkommanix hier sind und ihre Katze nach Hause holen. Es ist auch sehr ungewöhnlich, daß sie sich so weit von ihrem Zuhause entfernt hat. Machen Freigänger eigentlich nicht. Aber bis heute hat sich noch niemand bei uns gemeldet und es kam auch keiner und hat Flöckchen abgeholt.
Kann ich überhaupt nicht verstehen. Wäre meine Katze verschwunden und ich hätte den Hinweis bekommen, wo sie sich aufhält, ich wäre innerhalb von 5 Minuten im Auto und würd nachsehen. Da hätt ich doch keine Ruhe. Was soll man dazu sagen?

Wenn sich weiterhin keiner meldet und Flöckchen sich hier wohlfühlt, dann kann sie bleiben. Wir mögen sie und wo Krümelchen satt wird, da wird wohl auch noch so ein Kätzchen satt.

Wenn sie sich sicherer fühlt, dann werden wir auch anfangen Krümel an sie zu gewöhnen. Bislang achte ich noch darauf, daß er nicht rausstürmt und sie Angst bekommt. Bis der Sommer da ist, müssen wir das irgendwie hinkriegen. Da steht die Terrassentür immer auf und Krümel liegt viel auf der Wiese oder unter der Bank auf der Terrasse. Da sollten sie sich schon vertragen.

Ich werde weiter berichten.

Ein schönes Wochenende wünsch ich euch!


Kommentare:

  1. Hallo liebe Karin,
    ich habe gerade erst gelesen das ihr einen neuen vierbeinigen Zuwachs bekommen habt, hoffentlich wurde das arme Kätzchen nicht ausgesetzt weil sich der Besitzer so gar nicht meldet.Ich werde immer richtig wütend wenn ich sowas lese oder höre,da wird überhaupt nicht darüber nachgedacht was alles passieren kann und willkürlich in Kauf genommen das die Tiere womöglich angefahren und getötet werden.Mir schießen dann immer viele Gedanken in den Kopf, ist Flöckchen womöglich trächtig gewesen und ihre Kleinen liegen jetzt irgendwo schutzlos während Flöckchen sich um Futter bemüht und wurde sie deswegen vielleicht ausgesetzt- das passiert leider immer noch so häufig.
    Die Verletzungen zeigen mir das Flöckchen wohl schon mit anderen Katzen raufen mußte die Ihr Revier verteidigen und weil sie so lieb und verschmust ist sucht sie bestimmt ein neues und vielleicht auch besseres Zuhause.
    Du bist wie ich ein großer Tierfreund dem das Schicksal eines Tieres nicht egal ist und ich würde diese Katze auch behalten wenn es unsere Xiara zulassen würde und ich hoffe das Euer Krümmel nicht allzu eifersüchtig wird. Flöckchen ist eine so hübsche Katze und ihr Verhalten dir gegenüber zeigt mir das sie dich schon als neuen Besitzer auserkoren hat, Tiere spüren ja gleich wenn man sie mag.Hoffentlich hat sie einen sicheren Unterschlupf gefunden denn ich hätte jetzt ein wenig Angst das ihr nachts etwas passiert und vielleicht ist sie das nächtliche Draussensein auch nicht gewöhnt.
    Ich finde es unheimlich toll von dir das du dich so liebevoll um Flöckchen kümmerst und ich finde es wunderbar wenn Flöckchen bei euch ein neues Zuhause gefunden hat.
    Ganz liebe Grüße sendet dir
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marion,
      ich denke unser Nachbar hat sie schon richtig erkannt. Denn ihre Eigenart um Zuwendung zu betteln kannte er. Ich bin auch ziemlich entsetzt, daß der Eigentümer sich nicht meldet und sein Tier abholt. Ich hätte keine ruhige Minute, wenn Krümel nicht da wäre und bei jedem Hinweis über seinen Verbleib wäre ich sofort unterwegs. Ich vermute, sie hat sich dort vielleicht nicht mehr willkommen gefühlt und sich so ein neues Zuhause gesucht. Es ist nun bekannt wo Flöckchen sich aufhält und wenn man dann doch noch zur Einsicht kommt, dann kann sie ja hier abgeholt werden. Aber ich werde sie nicht dahin bringen, wo sie sich anscheinend so gar nicht wohl fühlt. Dann bleibt sie eben hier.
      Es ist nur eine kleine Geste, die man den Tieren gibt und es kommt so viel zurück. Ich kann die Menschen nicht verstehen, die davor die Augen verschließen. Jedes Streicheln, jedes Leckerli was sie bekommt, kommentiert sie mit Zuneigung und schmiegt sich an. Da kann ich sie doch nicht wegschicken... das bring ich nicht über's Herz. Wir werden ihr noch eine sichere Bleibe für die Nacht basteln, denn sie scheint an draußen gewöhnt zu sein. Mal sehen, was ich hinkriege, damit sie es warm, bequem und sicher hat. Wird wohl erstmal provisorisch werden, denn ich weiß ja noch nicht, ob sie dauerhaft bleibt.
      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen