Freitag, 3. Januar 2014

Zum Jahresbeginn

wünsche ich euch allen einen guten Start! Ich hoffe, ihr seid gut über die Feiertage gekommen.... ganz entspannt, ruhig und friedlich ;-)

Rückblickend auf das alte Jahr weiß ich noch nicht so ganz, wie ich es für mich einsortieren soll. Ich würde sagen, durchwachsen... mit Höhen und Tiefen.... Erfreulichem und einigen Tiefschlägen, an denen wir noch knabbern. Höhepunkte war der Besuch einer lieben Internetbekanntschaft, die inzwischen zu einer lieben Freundin geworden ist. Endlich haben wir uns mal persönlich kennengelernt und die Chemie hat auch da gestimmt. Anfang Dezember hatten wir nochmal Gäste über's Wochenende. Liebe Urlaubsfreunde, die wir vor einigen Jahren kennenlernen durften, haben uns besucht. Wir hatten uns vor drei Jahren zum letzten Mal gesehen und so war die Freude natürlich groß. Ein weiteres Highlight ist für mich eine Internetfreundschaft von Übersee, die nun schon seit 8 Jahren hält. Obwohl wir aus unterschiedlichen Kulturen kommen, uns nie gesehen haben, so begleiten wir uns mit unserem alltäglichem Geschehen über diesen langen Zeitraum. Eine schöne Erfahrung zu sehen, egal welche Sprache man spricht, egal welcher Kultur... Nationalität man angehört, die Sorgen einer Mutter, Ehefrau, Tochter sind eigentlich immer die Gleichen und besonders schön, daß man in der Lage ist, sich virtuell zu begleiten, zu trösten und gemeinsam lachen.
Schön fand ich auch, daß ich über diesen kleinen Blog und einigen lieben Kommentaren wieder netten Menschen begegnen durfte. Dafür möchte ich mal DANKE sagen!

Der kreative Rückblick ist wohl auch eher durchwachsen, man könnte vielleicht sagen eine kreative Findungsphase. Das wird wohl auch so bleiben und ich werde je nach Lust und Laune, Schulterbefindlichkeiten, zwischen Nähen, Stricken und hie und da mal ein kleines Schmuckstück, hin und her pendeln. Ich hab mich gegen eine Schulter-OP entschieden, denn nach etlichen Erfahrungsberichten und Rücksprache mit dem behandelnden Arzt ist nicht garantiert, daß die Beschwerden dann vorbei sind. Wenn die Sehne nicht komplett reißt kann man auch Jahre damit leben.

Vor Weihnachten hab ich dann noch diese Tunika fertig bekommen. Sie ist aus einem leichten, etwas transparenten Strickjersey genäht. Ich war etwas skeptisch, ob sich der Stoff gut nähen lässt, wärmt und ob der Schnitt so ausfällt wie erhofft. Das Nähen war eine kleine Herausforderung, der Stoff zieht sich doch ganz schön. Es war ganz schön fummelig und ob ich das in nächster Zeit nochmal mache... erstmal nicht.

Der Schnitt fällt wie gewünscht, allerdings hab ich bei den Ärmeln eine Änderung vorgenommen. Im Original haben die einen langen Zipfel und der gefällt mir gar nicht. Bei mir würde der in jeder Suppenschüssel hängen, also hab ich den Ärmel da lieber begradigt. Das ist für mich wesentlich praktischer. Ansonsten sitzt die Tunika schön fluffig, so wie ich es mag und trotz des sehr leichten Jerseys, mit einem T-Shirt drunter wärmt sie ausreichend. Aber hier ist nun das gute Stück.
Ein neuer Hosenanzug ist noch in Arbeit. Eigentlich sollte der noch vor Weihnachten fertig werden, aber das hat leider nicht geklappt. Da ich aus Platzgründen im Wohnzimmer nähe, mussten die Nähsachen der Weihnachtsdeko weichen. Also momentan habe ich eine Zwangspause, die noch bis nach der Geburtstagsfeier meines Herzblattes andauern wird. Wenn der Anzug fertig ist, gibt es wieder Bilder... versprochen.

Ich wünsch euch was.... viele schöne Erfahrungen und ein tolles, kreatives 2014!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen