Montag, 20. Januar 2014

Draht & Co.

"Just for the fun of it" hab ich mal ein wenig in meinen Perlenvorräten gekramt und bin auch fündig geworden.
Aus diesen schönen brasilianischen Achatperlen hab ich mit Kupferdraht diese lange Kette gewickelt. Ich hatte gelesen, daß man Kupfer schneller "altern" kann, wenn man es mit einem hartgekochten Ei für 24 Stunden in eine Dose packt. Da hab ich dann ausprobiert und hier seht ihr das Ergebnis. Könnte noch einen Tick mehr sein, aber den Rest besorgt die Zeit.
Die Perlen sind unterschiedlich gewickelt, wie man hier etwas besser sehen kann.
Den Farbübergang von einem tiefen leuchtenden Rot in ein kräftiges Grün ist schon interessant. Wie man bei dem ovalen Anhänger schön sieht.
Da ich nun schon mal mit Kupferdraht beschäftigt war hab ich noch ein wenig mehr rumgespielt. Dabei ist dieser fantasivolle Ring entstanden. Naja, alltagstauglich wohl eher nicht.... aber witzig am Finger.
Zwei Armbänder mit Silberdraht komplettieren dann meinen Anfall. Ein feminines Armband mit pink opalisierenden Glasperlen und ein dreireihiges Armband mit fliederfarbenen Glasperlen ist dann noch zum Abschluß entstanden.


So, nun habt ihr meine Bilderflut überstanden. Da war ich doch mal wieder fleißig, oder?

Ich wünsch euch eine schöne und kreative Woche!




1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Karin,
    wie schön auch mal wieder was Perliges bei dir zu sehen, toll finde ich die Achatperlenkette mit dem von dir auf ungewöhnliche Art ( habe ich so noch nie gehört oder gelesen ) gealterten Kupferdraht, der so bearbeitete Draht lässt die Kette wunderbar antik aussehen.Mit dem Ring hast du ein Unikat gearbeitet, auch wenn du sagst das er nicht alltagstauglich ist so finde ich ihn doch sehr schön gemacht und irgendwie avangardistisch angehaucht.
    Liebe Grüße sendet dir
    Marion

    AntwortenLöschen