Samstag, 6. Juli 2013

Vom Tüfteln.....

rumexperiementieren, ausprobieren.... Erfolg und Mißerfolg.
Von Ice-Yarn ist dieses superschöne Kid-Mohair Mischgarn. Es war ein Testkauf hinsichtlich Lieferung und Qualität. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Das Garn kommt aus der Türkei, der Preis ist unschlagbar trotz hoher Lieferkosten und die Lieferzeit beeindruckend. Gestern bestellt, heute da!
Ich hab noch ein weiteres Garn dort bestellt, aber dazu komme ich gleich.
Das Kid-Mohair ist sehr flauschig weich, absolut nicht kratzig und ich bin da sehr empfindlich. Auf diesem Stück hab ich fast ein Knäuel von 30 g verhäkelt, kein Knoten! Wenn das so weiter geht, dann gibt's nix zu meckern. Die Verarbeitung bei dem sehr dünnen Garn ist gewöhnungsbedürftig, es geht nicht so flott wie gedacht, aber das ist ja kein Qualitätsmangel ;-)
Dieses hübsche Wellen-Fächermuster hab ich auf einer Webseite entdeckt und daraus soll nun eine Stola werden. Die ersten 26 cm sind geschafft, aber das reicht noch nicht. Recht bequem zu häkeln, klappt auch beim Fernsehen.
So und das ist dann die zweite Wolle, die ich von Ice-Yarn bestellt habe. Angora-Wollgemisch mit Farbverlauf. Auch hier kann ich sagen, daß die Qualität gut ist und ich den Kauf nicht bereue. Weich und flauschig, ein ganz klein bißchen pieksiger als das Kid-Mohair... aber solche Aussagen sind ja immer subjektiv.
Lace-Stricken übt eine immense Faszination auf mich aus und ich hab auch schon einige Versuche gestartet, mal so ein schönes Laceteil zu stricken. Bisher bin ich immer gescheitert und der Frust darüber ist gewachsen. Es klappt einfach nicht. Da ich aber unbedingt so ein duftig, federleichtes Schultertuch oder Stola haben wollte, ist mir dieses Häkelmuster in die Finger gekommen. Super! Ich hab die Häkelschrift kapiert und dann kann's ja auch losgehen. Hat anfangs gut geklappt, aber irgendwann bin ich mit dem Muster aus dem Rhythmus gekommen und hab an einer Stelle (hier nicht sichtbar) das Muster nicht versetzt. Menno, so ein Mist! Das ist mir erst am nächsten Tag aufgefallen und da war ich natürlich schon wieder ein paar Reihen weiter. Habt ihr schon mal flauschiges Garn aufgeribbelt? Ich hab's versucht... geht gar nicht. Da reißt eher der Faden, als daß sich die Haare trennen. Also abgeschnitten und ab in die Musterkiste. Für irgendwas muß es doch gut sein. Was sagt mir das? Nur noch Zählmuster häkeln wenn man richtig wach und konzentriert ist ;-)

Womit wir dann bei zwei weiteren Experimenten sind. Beide Vierecke sind nicht vollständig, aber aus 10 vollständigen soll ein Spitzenbolero werden. Zumindest verspricht es das Bild, welches ich im WWW gefunden habe. Es gibt nur eine Häkelschrift für das Quadrat, nicht für den Zusammenbau. Da muß ich dann noch tüfteln. Allerdings ist die Größe der Quadrate auch noch wichtig. Das rote Quadrat ist aus reiner Baumwolle und fällt leicht labberig aus. Die Größe könnte schon hinkommen, aber ich weiß nicht, wie es nachher als Bolero wirkt, wenn es so schlabberig ist. Das braune Viereck ist ein Baumwollmischgarn mit Seide und hat wesentlich mehr Stand. Das sieht mit einer dickeren Häkelnadel verarbeitet aber nicht schön aus. Mit der entsprechenden Nadelstärke fällt das Quadrat auch deutlich kleiner aus. Also da ist noch Platz für Überlegungen.... anderes Garn... mehr Vierecke... mal sehen.

Diese drei Bücher hab ich zum Geburtstag bekommen. Noch mehr Inspiration! Von einigen Sachen, die Doris Chan entworfen hat, bin ich total begeistert. Nun muß ich mich noch mit der Fachterminologie auseinandersetzen und schauen, daß ich die richtige Übersetzung hinbekomme. Lt. Information aus dem Net gibt es Unterschiede bei UK und US Häkelschriften. Die Anleitungen in den Büchern sind Reihe für Reihe beschrieben und nur das Grundmuster ist als Häkelschrift dargestellt. Bei Tüchern reicht das, aber wenn man eine Jacke nacharbeiten will, dann reicht das wohl nicht wegen der Zu- und Abnahmen.

Das dritte Buch beinhaltet nur Häkelmuster mit jeweiliger Häkelschrift. Wie der Titel schon sagt, sind es alte überlieferte Muster, die neu aufgelegt wurden. Das Buch teilt sich in drei Rubriken - Blumenmuster, Flächenmuster und Borten. Einiges davon lässt sich bestimmt abwandeln.... jedenfalls wird die Ideenbörse damit reichlich angeheizt.
Als kleines Schmankerl mal zwei Muster aus dem Buch.

Also Zündstoff zum Experimentieren und tüfteln hab ich jetzt wohl genug. Wenn ich das alles schaffen will, ich glaub, dann muß ich 100 werden :-))

So jetzt ruft der Garten. Nach dem Tropenklima der letzten Tage schreit die Wiese nach einem Schnitt.
Ich wünsch euch ein schönes und sonnenreiches Wochenende!







1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Karin,
    drei wunderbare Bücher mit vielen schönen Mustern hast Du geschenkt bekommen,ich mag diese alten romantischen Häkelmuster besonders gerne und ich bin gespannt wie der Bolero aus Quadraten dann fertig aussieht,der Anfang der Stola sieht schon sehr schön aus und das Muster wirkt herrlich zart.Als ich noch gestrickt habe ist mir auch manchmal bei flauschigem Garn das Ribbeln schwergefallen,da muß man viel Ruhe und Geduld zu haben um das Garn heil zu halten.
    Hast Du schon mal fürs häkeln "Cataniagarn" ( Baumwolle mercerisiert) verwendet?,das eignet sich wunderbar für gehäkelte Muster und hat einen schönen Glanz,meine Schwester hat gerade viele kleine Quadrate für ein Tauschprojekt damit gehäkelt und ist sehr zufrieden damit und es gibt das Garn in ganz vielen tollen Farben.
    Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg beim häkeln des Boleros,
    ganz liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen