Mittwoch, 3. Oktober 2012

Altes und Neues

Bei meinen Spaziergängen auf einigen Blogs bin ich immer wieder fasziniert, wieviele Projekte einige Strickbegeisterte in kürzesten Abständen zeigen können. Mitunter haut mich das vom Sockel, wenn ich dann auch noch lese, daß die Eine oder Andere voll berufstätig ist und nebenbei noch Familie mit Kindern zu versorgen hat. Da komm ich doch ins Grübeln, wie sie es schafft so tolle Socken, Pullis oder gar diese Wahnsinns-Lacetücher fertig bekommt. Respekt, Respekt!

Nebenbei sind diese Blogs auch noch eine Quelle der Inspiration und ich habe gar nicht so viele Hände und Stunden zur Verfügung um all die Ideen, die mir im Kopf rumspuken, zu verwirklichen. Irgendwie hab ich neben dem Umzugschaos und der letzten Gartenaufforstung meinen Faden verloren. Da hab ich zig Projekte angestrickt, die mich begeistert haben und wo ich dann auch gleich wissen wollte, ob ich in der Lage bin die Anleitung umzusetzen. Manche Maschenart ist mir ja immer noch ein Rätsel.... Von dieser Neugier getrieben liegen hier nun etliche Ufos in Plastikboxen und ergänzen den Ufo-Bestand von vor dem Umzug.

Letzte Woche hat mich meine Tochter gefragt, ob sie den jemals ihre Tasche bekommen wird. Oh wei, da hab ich doch ein ziemlich schlechtes Gewissen bekommen..... die schlummert ja schon seit, ich weiß nicht mehr wann ich die angestrickt habe, im Schrank. Ich hab innere Einkehr gehalten und bin zum dem Schluß gekommen, das Kind ( ähem ist 30) hat absolut recht. Alle neueren Strickobjekte sind nun sortiert und ich hab die Tasche fertig gestrickt, gewaschen, gefilzt, zusammen genäht und dekoriert.
Sie hatte sich eine große Tasche gewünscht und diese ist auch tatsächlich groß geworden. Ca. 70 cm breit und über 40 cm hoch. Da kriegt das Kind eine Menge Krams rein... sollte man meinen. Heute hat sie das gute Stück auch abgeholt und obendrauf für ihre Geduld noch eine kleine zusätzliche Überraschung bekommen. Schaut mal hier


Diese Pulswärmer sind eigentlich auch ein Zwischenprojekt. Die Anleitung ist aus dem Buch von Nicky Epstein "Ausschnitte und Abschlüsse". Beim Betrachten der abgebildeten Manschetten kam mir die Idee aus Sockenwolle diese Ärmelabschlüsse als Pulswärmer zu stricken. Die sind echt ganz niedlich geworden und sehen recht hübsch aus, wenn sie aus dem Jackenärmel vorblitzen. Die Spitzen sind mit kleinen Tropfenperlen verziert, was dem Ganzen noch ein wenig Pfiff gibt. Das Tochterkind war ganz begeistert. Jetzt geht es mir auch wieder etwas besser und wenn die nachgeorderte Wolle für ihr Weihnachtstuch ankommt, dann stricke ich das Schultertuch als nächstes fertig.... ohne Ablenkung und fest versprochen.

Wie geht ihr mit der geballten Inspiration um? Habt Ihr so viel Disziplin eins nach dem anderen fertig zu stellen, oder seid ihr auch so chaotisch wie ich?

Ich wünsch euch was.....

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Karin,
    die Tasche ist einfach wunderschön geworden,die Blüten darauf sind ein toller Hingucker und geben der Tasche den gewissen Pfiff!.Eine wunderbare Idee hast Du mit den Stulpen gehabt,ich stricke zwar nicht mehr aber die muß ich unbedingt meiner vielstrickenden Schwester zeigen,ich stelle mit gerade vor wie schön das aussieht wenn sie unter dem Ärmelsaum hervorblitzen.
    Ich mag übrigens nicht wenn zu viele angefangene Sachen herumliegen und habe mir angewöhnt alles schön nach der Reihe zu fertigen,ich schreibe mir meine Ideen die mir gerade durch den Kopf gehen immer sofort auf um sie dann irgendwann umzusetzen.
    Ganz liebe Grüße und auch Dir eine schöne Zeit
    Marion

    AntwortenLöschen