Mittwoch, 24. August 2011

Überraschung


Zu meinem Geburtstag im Juni wollte meine Freundin mich mit einem Päckchen überraschen. Ich bat sie mit dem Absenden zu warten, bis ich aus dem Urlaub zurück bin. Es ist ja keiner da, der es dann annehmen könnte. So wurde das Päckchen im Juli über den Pazifik auf die Reise geschickt. Der August kam und meine Freundin wartete auf eine Reaktion von mir. So langsam wurden wir beide unruhig. Aus Erfahrung weiß ich 3 Wochen sind nicht ungewöhnlich bei so einer Entfernung. So haben wir von beiden Seiten nachgeforscht und ich hab festgestellt, daß der Zoll 2 Wochen gebraucht hat mein Päckchen an das Hauptpaketamt (gleiche Stadt) weiter zu leiten, natürlich nachdem es zuvor geöffnet und komplett durchsucht war. Dort lag es dann ebenfalls schon eine geraume Zeit zur Bearbeitung. Erst nachdem ich jeden Tag eine Suchanfrage gestellt habe und immer wieder die gleiche Antwort erhielt, oh Wunder, am 4. Tag klingelte der Postbote und das Päckchen war angekommen. Mein Fazit aus der ganzen Sache ist, niemals ohne Versandnummer ins Ausland schicken oder von dort schicken lassen. So besteht immer noch die Möglichkeit betreffende Stellen zu nerven ;-)) ansonsten wartet man u.U. bis Ultimo.
Gefreut hab ich mich riesig! Darüber, daß es angekommen ist und logisch, über den Inhalt natürlich. Wunderschöne Perlenstränge und jede Menge Schmuckzubehör. Einfach unglaublich.

Liebe Patricia, nochmal ganz lieben Dank, daß du an mich gedacht hast und für all die wunderschönen Dinge!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen